Aluminiumfreie Deos II

Aluminiumfreie Deos
Bildausschnitt: Anne-Constance Frenoy aus dem Buch «Jamais Vu.»

Ach herrje! Mein erster Deo-Test ist nun doch tatsächlich über ein Jahr her. Viele Interessensbekundungen, Fragen und Anregungen haben wir seither bekommen und die Nachfrage nach einer Fortsetzung wurde stärker. Doch so wie es eben ist, gut Ding will Weile haben. Auch bei zwei grossen Brands wurde die Neugier geweckt und schon bald erhielt ich zwei Pakete mit einem Vorrat an Deos, der locker ein paar Jahre ausreicht. Finde ich wirklich dufte, schliesslich teste ich die Produkte auf Herz und Nieren und gebe dazu hier auch meine eigene Erfahrung wieder und kein Marketing-Blabla – dieses Risiko gehen nicht alle Marken ein.

Beidseitige Bedingung dieser Review war eigentlich nur eine: aluminiumfreie Deos sollte ich testen. Wie bereits in meinem vorangehenden Beitrag zu lesen, konnten die zwei Deos aus dem Test Nr. 1 meinem Favoriten Sibonet (eben leider mit Aluminium) nicht das Wasser reichen. Die Vermutung lag nah, dass es wohl eben sehr schwierig werden würde DAS Deo zu finden, welches gut riecht, mich nicht riechen lässt und den ganzen Tag über hält, was es verspricht – ohne (angeblich) gesundheitsschädigend zu sein.  Ein schwieriges Unterfangen. Doch Optimistin, wie ich bin, gebe ich mich nicht so schnell geschlagen und beginne nun in chronologischer Reihenfolge, wie ich die Deos getestet habe, mit meiner Review.

Eine Anmerkung im Voraus: Ich bin kein Fan von Spraydeos und bevorzuge stets die Roll-Variante, da ich immer daneben sprühe und dann mein ganzes Bad danach riecht, sowie der Boden meist gefährlich rutschig wird. Mein Beitrag ist daher subjektiv davon geprägt. Los geht’s!

Frischer Wind ist das beste Deodorant gegen alten Mief.

CD Wasserlilie

Richtig gelesen! Ich habe das Deo aus Test Nr. 1 nochmals getestet im Herbst. Zwar hat sich meine Haut mit der Zeit an den Alkohol gewöhnt, aber wohl war mir dabei trotzdem nicht. Riechen tut’s zwar gut, aber halten tut es nicht die versprochenen 24 Stunden. Besonders nicht beim Sportreiben. Ich mag allerdings, dass es schnell einzieht und keine Flecken hinterlässt. Dies als Pluspunkt.

Geruch: ★★★★
Auftragen: ★★★★
Wirkung: ★★★
Wirkung bei Sport: ★★

CD Wasserlilie

NIVEA Pure & Natural

Wenn schon denn schon oder? Ja auch das zweite Deo aus der ersten Testreihe habe ich nochmals aufgetragen und in allen Situationen getestet. Das Fazit ist leider nicht anders: riecht überaus gut (wirklich so richtig gut, das habe ich beim ersten Mal nicht genügend betont) allerdings hält es besonders bei körperlicher Betätigung nicht an – trotz angeblicher 48h-Haltbarkeit. Auch hier habe ich den Deo-Roller dem Spray deutlich bevorzugt. Die Wertung gilt also der rollenden Variante.

Geruch: ★★★★★
Auftragen: ★★★★
Wirkung: ★★★★
Wirkung bei Sport: ★★

Nivea Pure & Natural

NIVEA Protect & Care

Geben wir dem 48h-Versprechen eine neue Chance, so dachte ich mir. 0% Aluminium und ebenso wenig Alkohol, klingt schon mal gut. Duftnote: NIVEA Crème. Geil! Ich liebe den Duft nach der guten und wohlriechenden Grossmutter-Wunderwaffe. Ist doch so, ich assoziiere die blaue Dose noch immer mit kindlichen Erinnerungen, damals, als wir noch lustige Gesichter mit der Crème aufs Gesicht malten. Und mein liebstes Grossmami immer eine solche Dose auf Vorrat hatte. Und ich muss sagen: erste Sahne. Zieht schnell ein und hält den ganzen Tag (zumindest einen 12-Stunden -Tag locker). Selbst beim Sportreiben kann sich dieses Deo sehen lassen. Allerdings verfremdet sich der Geruch ein wenig und ich frage mich, ob ich mir durch den Gebrauch dieses nostalgischen Duftes nicht doch etwas kaputt mache? Auf alle Fälle empfehle ich dir, es selbst zu testen.

Geruch: ★★★★★
Auftragen: ★★★★★
Wirkung: ★★★★
Wirkung bei Sport: ★★★

Nivea Protect & Care

Iam Orange & Sanddorn und Iam Soft & Silky

Diese zwei Deos riechen wirklich besonders «natural». Das Sanddorn ist herrlich herb mit einer leichten Zitrusnote, das Soft & Silky wiederum riecht neutral und doch leicht blumig. Leider halten beide einen ganzen Tag nicht zu 100% durch, besonders an schwitzigen, heissen Tagen nicht und auch beim Sport versagen sie. Eine gute Alternative für den Herbst würd ich sagen, wenn es nicht mehr ganz so heiss ist.

Geruch: ★★★★★
Auftragen: ★★★★
Wirkung: ★★★
Wirkung bei Sport: ★★

Iam Roll-on

Iam Spraydeos

Wie gesagt, ich steh nicht auf die Sprühdeos. Trotzdem habe ich sie getestet und kam mir vor, als wäre ich nochmals 14 Jahre alt. Damals standen wir doch alle auf diese Body Mist und Parfüm-Deos. Damals. Denn heute wird mir leider schlecht von dem ganzen Übertünchen des Körpergeruches. Ob Blue Flower (riecht nach einem Blue-Curaçao-Cocktail), Paradise Breeze (aka Piña Colada), Oriental Pleasure (Moschus, ich krieg Kopfschmerzen) oder Black Diamond (Vanille-Overdosis) – das einzige Sprühdeo, welches mich einigermassen überzeugen konnte, war das Limette & Salbei. Es riecht frisch und lecker, wie ein Mojito und versucht auch nicht mit allen Mitteln nach Parfüm zu riechen. Wie gesagt, wenn ich noch ein Teenie wäre, würde ich diese Perfume-Linie wohl ganz toll finden. Aber als Ü30 tendiere ich doch zu einem richtigen Parfüm. Wenn schon, denn schon.

Geruch: ★ – alle, ausser Limette & Salbei = ★★★
Auftragen: ★★
Wirkung: ★★
Wirkung bei Sport: ★

Iam Sprays

NIVEA Fresh Natural

Zunächst dachte ich, hmm… gar nicht so übel. Aber nach wenigen Minuten stieg mir der Geruch zu Kopf. Wie ein viel zu starkes Waschmittel, beissend und doch etwas Süssliches intus. Für mich nicht der Inbegriff von «Natural». Auch das Auftragen hat mich enttäuscht, da das Deodorant eindeutig klebt. Im Test leider durchgefallen.

Geruch: ★★
Auftragen: ★
Wirkung: ★★
Wirkung bei Sport: ★

Nivea Fresh Natural

Soapwalla vs. Selbstgemacht: Streichdeos

Das unter Blogger bekannte Soapwalla Deo hatte ich auch schon in der ersten Testreihe begutachtet. Leider kriegte ich Hautausschläge, insbesondere direkt nach der Rasur. Dieses Mal sollte es anders werden. Nur wenig auftragen und gut verteilen, so lautete die Devise. Klappte gut. Die Wirkungsdauer versagte hingegen. Das Wundermittel wirkt bei mir irgendwie gar nicht und zeigt, wie individuell die Deo-Geschichte ist. Denn Fab schwört nach wie vor auf dieses Streichdeo.

Soapwalla
Geruch: ★★★★
Auftragen: ★★★ (etwas ungewohnt, aber geht ganz gut)
Wirkung: ★★★
Wirkung bei Sport: ★

Tatsächlich meldet sich doch meine liebe Freundin N. erneut zu Wort (ich habe ja gesagt, sie gibt niemals auf!) und schickt mir ein Video mit einem Tutorial, wie ich mein Deo selbst herstellen kann. Aha. Geht das? Und was braucht man dazu? Ganz einfach (hat sie mir jedenfalls attestiert): Pfeilwurzelpulver (gibt’s im Reformhaus oder im Egli), Backpulver, Kokosnussöl, Shea-Butter und Ätherische Öle je nach Gusto. Die Bloggerin im Video weist aber auch darauf hin, dass sie etliche Rezepte getestet habe, bis sie dasjenige gefunden hatte, welches bei ihr die beste Wirkung erzeugt.

Die liebe N. hat mir ein kleines Weckglas mit der Duftnote Pfefferminze vorbeigebracht (Merci!). Es lässt sich gut auftragen und irritiert nicht. Allerdings musste ich beobachten, dass sich der Geruch im Glas über die Zeit verändert hat. Und leider blieb auch die Wirkung etwas aus bei mir. Dennoch möchte ich das Rezept selbst testen und werde berichten.

Selbstgemacht
Geruch: ★★★
Auftragen: ★★★ (etwas ungewohnt, aber geht ganz gut)
Wirkung: ★★
Wirkung bei Sport: ★

Streichdeos

Alaunstein

Ein absoluter Spontankauf. Ich brauchte ein Deo und wollte das Günstigste kaufen. Und dann sehe ich diesen Stein für CHF 9.90. Ein Versuch wert. Stein mit Wasser befeuchten und Achseln bestreichen. Ein äusserst komisches Gefühl, da es neutral riecht und in dem Sinne nicht crèmig oder flüssig ist. Grösste Skepsis und dann komme ich ins Schwitzen. Und was passiert? Nichts. Ich rieche so neutral wie der Stein selbst. Ein paar Recherchen später: der Wunderkristall kommt ohne Aluminium, ohne Parfüm oder Konservierungsstoffe aus. Er hemmt zwar nicht die Schweissbildung, mindert aber den Geruch, da er die Bakterien durch die abgesonderten Mineralien tötet. Ich werde den Alaunstein nun eine längere Zeit testen und bin gespannt, wie lange man denselben Stein verwenden kann (angeblich bis zu 1 Jahr).

Geruch: ★★★★★
Auftragen: ★★★
Wirkung: ★★★★
Wirkung bei Sport: ★★★

Alaunstein

 Legende:★ = mief… , ★★= naja, ★★★= okaaaay, ★★★★= yes!, ★★★★★ = !!dufte!!

Fazit

Meine Favoriten sind leicht auszumachen:

  • Platz 3: Der Iam Soft & Silky, weil er so gut riecht und ein guter Begleiter ist im Herbst und Frühling.
  • Platz 2: Der NIVEA Protect & Care Roll-on, weil die Wirkung überzeugt und nostalgische Gefühle hervorruft.
  • Platz 1: Gehört dem Alaunstein, weil neutral und er mich einfach sehr überrascht hat. Langzeitwirkung noch offen.

Mir wurde aber gerade durch den Test bewusst, dass es noch so viele weitere Alternativen gibt, die es zu testen gilt. Angefangen mit dem selbst gemachten Streichdeo bis hin zu Alternativmarken (grosse, wie kleine Brands), die in diesem Test leider keinen Platz mehr gefunden haben. Daher kannst du dir sicher sein: einen dritten Teil dieser Testreihe wird definitiv folgen. Denn ich mache es wie meine Freundin N.: erst aufgeben, wenn das Richtige gefunden ist.

Dieser Post ist nicht bezahlt, allerdings wurden uns die NIVEA und Iam Produkte kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Die Review entspricht zu 100% unserer eigenen subjektiven Meinung.

Update vom 31.08.2016: Wie uns zugetragen wurde, ist es nicht sicher, ob im Alaunstein nicht doch Aluminium enthalten ist (wohl kein chemisches, dafür stärker konzentriert, vgl. www.spiegel.de). Daher möchte ich nur unter Vorbehalt den Alaunstein empfehlen und werde im dritten Test weiter berichten.

More from schneeve

Ein Hauch von Nichts: Nude Lippenstifte

Entweder Augen oder Lippen, so lautet das Einmaleins der Make-up-Devise. Ich bin...
Read More

4 Comments

  • Ich blicke da irgendwie nicht mehr durch. Habe zu dem Alaunstein keine Inhaltsstoffe gefunden aber ich gehe davon aus, dass da nur keine chlorierten Aluminiumsalze enthalten sind. Alaun ist ja ein Aluminiumsalzkristall, ob dieser sich „[…] anders verhält und weniger vom Körper aufgenommen wird (als chlorierte Aluminiumsalze), darüber gibt es bisher keine Studien“.
    Ich habe mir auch so einen Kristall gekauft und war begeistert, dass er genauso gut wirkt wie die Deos die ich bis dahin genutzt hatte – kein Wunder dachte ich mir dann als ich den Artikel gelesen hatte: https://utopia.de/ratgeber/deo-kristalle-aluminium-gefaehrlich-gesund/
    Ich befürchte also, dass er nicht wirklich eine gute Alternative darstellt, was meint ihr?

  • Haha bin genau gleich in die Alaunstein-Falle getappt… Brauche nun aber seit etwa 4 Monaten auch selbstgemachtes Deo und finds das erste, was wirklich funktioniert. Und ich bin ein schwieriger Fall (treibe aber keinen Schwizzli-Sport.) Super easy Rezept:

    Deopaste
    2 Teile Kokosöl (zB Alnatura vom Migi)
    1 Teil Natron
    1 Teil Stärke (Maizena oder so)
    nach Bedarf: Duft z.B. hautverträgliche ätherische Öle (Lavendel, Minze, Zimt, Zitrone, Orange, Ilang Ilag)
    (für eine geringe Probemenge kannst Du 1 Teil als 1 Teelöffel umrechnen)

    Von hier (nevermind the Lismi-Site…):
    http://www.rawexotic.com/leben-ohne-deo-fur-alle-die-besser-riechen-als-sie-denken/

    Lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.