Auf Wolke 8

Cloud 8

Ich bin ziemlich wählerisch, was Schmuck anbelangt. Ich bevorzuge schlichte, puristische und sehr geradlinige Stücke. Idealerweise glänzen sie mit starker Zurückhaltung oder besitzen Details, die man erst auf den zweiten Blick erkennt.

Habe ich mich in ein Schmuckstück verliebt, bin ich eine treue Seele und trage dieses jahrelang. Allerdings kann es auch sein, dass ich tagelang weder Ringe noch Ohrschmuck trage, und an anderen Tagen nur noch funkle vor lauter Dekoration. Bis auf zwei schlichte Armbänder, die ich täglich trage, ist meine Schmuckwahl also sehr abhängig von meiner Stimmung.

Als wir auf der blickfang-Messe die Jungdesigner in Augenschein nehmen durften, sind uns die Schmuckkreationen von Claudia Strebel und ihrem Label «cloud8» aufgefallen. Seitdem geht mir ihr Lack ab/Luck up Ring nicht mehr aus dem Kopf.

Cloud 8

Ein dezenter Ring aus Silber ist die Basis dieser Kreation. Das in den Ring eingravierte Wort wird mit buntem Lack überdeckt. Der Clou: Während dem Tragen blättert der Lack nach und nach ab und gibt das versteckte Wort preis. Eine wunderbare Überraschung und wie ich finde übrigens auch ein Verlobungsring der besonderen Art, für all jene Frauen, die kaum Wert auf eine Klunker-Show legen.

Der Lack ab/Luck up Ring kann man mit standardisierten Worten (wie zum Beispiel Zucker, all inclusive, Ahoi, Himmel, Wunder, Traum, Joker, Mut, frei, jetzt, genau, not guilty, etc.) oder eben, wie in meinem Fall, mit einem individuellen Wort verzieren lassen. Bei mir muss man sicherlich nicht lange rätseln, was ich mir gewünscht habe: Dito. Ist doch klar. Mit schwarzem Lack übergossen, avanciert die Kombination natürlich zu meinem zukünftigen Allzeitliebling.

Wer auch auf individuelle Schmuckstücke schwört, dem empfehle ich einen Blick in das Angebot Claudias. Die Balls-Ketten («hast du genügend Eier?») oder auch die Amour Elastique Double (hallo Haargümmeli-Inspiration!) finde ich ebenfalls sehr gelungen.

Ausserdem muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die Designerin mit rezykliertem Silber arbeitet. Wer sich gar ein Schmuckstück aus Gold leisten mag, der kann sichergehen, dass hier mit Fair-Trade-Gold von Max Havelaar gearbeitet wird. Dieses Goldstück und die traditionelle Handarbeit haben seinen Preis, aber schliesslich handelt es sich hier auch um stetige Begleiter; da lohnt sich die Investition.

Hier übrigens ein sehr sympathisches Porträt der herzlichen Goldschmiedin:

 

Nun herrscht bei mir Vorfreude pur und mit dem neuen Ring überspringe ich Wolke 7 und schwebe gleich auf der Nummer 8.

Written By
More from Fab

2017 Glücksjahr?

2017 war alles und nichts. Dieses Jahr auf Papier zu bringen ist...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.