Balkon- und Schlafzimmergeflüster

Ikea Geflüster
Eve’s Schlafzimmerblick Irgendwie ist man ja doch nie ganz final eingerichtet. Kaum habe ich etwas verändert, schon stört mich das nächste…

 

– Sponsored Post –

Eve’s Schlafzimmerblick

Irgendwie ist man ja doch nie ganz final eingerichtet. Kaum habe ich etwas verändert, schon stört mich das nächste in und an meiner Wohnung. Besonders seitdem Fab ihre neue Wohnung bezogen hat, erwische ich mich selbst dabei nach neuen Regalen und Wohnaccessoires Ausschau zu halten. Ja eben genau deswegen haben wir DITO ja auch ins Leben gerufen, wir holen und geben uns gegenseitige Inspiration und tauschen uns aus. Die grösste Inspirationsquelle bietet mir dabei Fabs neues Schlafzimmer. Es ist einfach gemütlich, hell und geräumig und natürlich ist der Blick auf die Dächer Zürichs unbezahlbar. Da kann mein Schlafzimmer unter der Dachschräge nicht so recht mithalten. Deswegen muss eine Veränderung her!

Wie du ja bereits weisst, haben wir beide eine Vorliebe für Schwarz Weiss. Die unendlichen Pinterest-Sphären bringen mich immer wieder auf ganz tolle neue Ideen für mein Schlafzimmer und so lande ich eben stets bei diesen tollen Skandinavischen «Black and White» Schlafzimmern. Hach.

Follow Ditomag’s board DITO inspiration: interior on Pinterest.

Also gings schnurstracks zu meinem Lieblingsschweden, um im Handumdrehen und mit kleinem Budget dieses minimalistische Feeling in mein Schlafzimmer zu bringen. Dabei landeten die zwei gestreiften Kissenbezüge und die Kopfkissenbezüge in Schwarz in meinem Einkaufswagen. Den weissen Duvetbezug sowie die schwarze Fleece-Decke sind schon länger in meinem Besitz und komplettieren den Look. Und da ich schon mal im Einrichtungshaus war, mussten die drei süssen Kakteen auch noch mit. Jetzt müsste ich noch die Bilder am Kopfende gegen Schwarz-Weiss Bilder austauschen, doch leider hängt mein Herz zu sehr an den schönen Retrobildern meiner Mama…

So liebe Fab, deinem nächsten Übernachtungsbesuch steht nichts mehr im Wege, ganz nach deinem Gusto!

Fab’s Balkonblick

Eine Wohnung neu einzurichten, genauso wie ich es mir vorstelle, das bedeutet Schweiss, Durchhaltewillen und ein grosses Portemonnaie. Ich tendiere dazu, schnelle Bauchentscheide zu tätigen, was mir auch schon Fehlkäufe beschert hat. Deswegen habe ich mir dieses Mal vorgenommen, nach und nach meine Wohnung einzurichten. Zuerst das Notwendigste, denn die Traumstücke finden mich dann von alleine. So zum Beispiel habe ich erst seit diesem Wochenende eine richtige Lichtquelle, Kerzenlicht war bisher mein täglicher Begleiter. Mehr Stauraum für die vielen Sachen, die sich irgendwie über die Jahre angesammelt haben, benötige ich ebenfalls. Aber wie bereits erwähnt, ich lasse mir Zeit. Vielleicht finde ich auch wieder mehr Inspiration für eigene «Do-it-yourself-Projekte».

Wie Eve bereits schildert, bietet meine Wohnung einen wunderbaren Blick über die Dächer Zürichs und so habe ich  doch schon den einen oder anderen wunderbaren Sonnenuntergang geniessen dürfen.

 

Bisher hat lediglich mein Mini-Grill Platz auf meinem Balkon in Anspruch genommen. Das soll sich schnell ändern, denn ich wäre wirklich bereit für mehr Sonnenstunden! Rechtzeitig zum Midsommar habe ich mir also einen Brommö Ruhesessel, ein tolles Citrus Pflänzchen mit passendem Topf und zwei Solarleuchten bei Ikea gekauft.  Was ich mir noch wünsche ist ein passender Boden, aber dieses Projekt sollte ich wohl etwas genauer ausmessen und nicht einfach nach Augenmass kaufen. Insgeheim wünsche ich mir noch einen Sitzsack, aber hier stösst mein kleiner Balkon wahrscheinlich an seine Grenzen.

Also lieber Sommer und liebe Eve, ich und mein Balkon wären jetzt einen Schritt weiter und warten dann auf euch!

 

– In Zusammenarbeit mit IKEA Schweiz –

More from schneeve

Ein Hauch von Nichts: Nude Lippenstifte

Entweder Augen oder Lippen, so lautet das Einmaleins der Make-up-Devise. Ich bin...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.