Brooklyn Soap Company Review

Brooklyn Soap Company Review

Meinen Genen hab ich es zu verdanken, dass ich in meinem Freundeskreis wohl der Letzte sein werde, der mit dem Problem «Haarausfall» zu kämpfen werden hat. Das trifft auch für meine Gesichtsbehaarung zu und so kommt es, dass sogar viele meiner langjährigen Bekannten mich noch nie ohne Bart gesehen haben.

Was ich im Teenager-Alter stets mit alten Männern und ständig irritierter Haut verbunden habe, ist heute ein ziemlich praktisches Übel, denn ich erkenne einen Trend, wenn er einem sprichwörtlich aus dem Gesicht wächst. Der kränkelnd aussehende, schlanke Mann mit glatt rasierter Brust aus der Unterwäschewerbung ist längst passé, denn als Konterpart steht seit einiger Zeit das genaue Gegenteil im Mode- und Beauty-Olymp.

Dass es beim maskulinen Bartträger aber nicht immer nur um Ästhetik geht, erkennt man spätestens an den zahlreichen Produkten und Dienstleistungen, die plötzlich wie wilde Pilze aus dem Boden schossen. Waren spezielle Bart-Shampoos und -öle lange nur ein Begriff für bekennende Bartträger, schmieren sich heute viele junge Männer irgendwelche exotisch riechende Flüssigkeiten auf ihre Bartstoppeln. Ja, sogar Haartransplantationen machten Schlagzeilen!

Für mich war das alles immer ein wenig übertrieben: Ich wasche meinen Bart seit jeher mindestens so oft wie meine Haare, kämme ihn mehrmals täglich und stutze ihn regelmässig selbst. Ich bin noch nie bei einem professionellen Barbier gewesen und habe auch immer nur normales Kopfhaarshampoo und Conditioner verwendet.

Umso gespannter war ich darauf, eine kleine Auswahl an Produkten der Brooklyn Soap Company testen zu dürfen.

Brooklyn Soap Company

Turning regular dudes into dapper Gentlemen.

Brooklyn Soap Company ist die hochwertige Pflegeserie für Männer. Die Idee dazu kam den drei Gründern bei einem Aufenthalt in Brooklyn, New York City. Dort erkannten sie bei ihren Streifzügen über die typischen, lokalen Flohmärkte ihre grosse Wertschätzung für qualitätsorientierte, handgemachte Produkte. Zurück in Hamburg beschlossen sie, eine sinnvolle, hochwertige, aber auch zeitgeistige männliche Kosmetiklinie zu schaffen. 2013 starteten sie den Vertrieb und beliefern heute bereits fast 100 Stores in ganz Europa, neu auch in der Schweiz.

Die Produkte

Das Beardwash
Das weiche, klarflüssige Beard Wash von Brooklyn Soap ist ein speziell für die Haarstruktur des Bartes entwickeltes Reinigungsgel. Es reinigt und revitalisiert die Barthaare, bei gleichzeitiger Pflege der Haut unterhalb des Bartes. Das natürliche Pfefferminz und Rosmarin entfalten eine kühlende und rückfettende Wirkung auf der Haut.

Das Beard Oil
Für die männliche Haarpracht im Gesicht bietet das neue Beard Oil die perfekte Ergänzung zum bereits bestehenden Beardwash. Auf Basis organischen Sesamöls pflegt es die Barthaare, verleiht einen gesunden Glanz und hemmt gleichzeitig den Juckreiz der Haut unterhalb des Bartes.

Brooklyn Soap Company

Der Test

Im «Beard Bag» – quasi dem kompletten Bartpflege-Set – befinden sich ein 250ml Fläschchen Reinigungsgel, eine 30ml Ampulle Bartöl und ein Kamm. Als Grafikdesigner spricht mich das simple Retrodesign an und die Pflegeprodukte lassen sich über die Pumpe und Pipette bestens dosieren.

Ich bin jedoch ziemlich heikel, was Düfte angeht und trage zum Beispiel lediglich ein eher diskret süssliches Parfüm. Deshalb war ich von vornherein etwas skeptisch: Sowohl das Beardwash – wie Brooklyn das Gel nennt – als auch das Beardoil erinnerten mich beim ersten Schnuppern eher an ein etwas beissendes Aftershave mit hohem Alkoholgehalt, als an ein wohlriechendes Bartpflegeprodukt.

Der intensive Duft des Beardwashs war aber lediglich am Anfang sehr präsent und blieb später als angenehme und subtile Note für den Grossteil des Tages in meiner Nase. Ich hatte schnell gemerkt, dass das Shampoo für die spezielle Hautstruktur des Bartes entwickelt wurde und es sich schon beim Einmassieren viel besser anfühlte als ein normales Kopfhaarshampoo. Mein Bart fühlte sich schon nach ein paar Tagen viel sanfter an und ich würde auch behaupten, dass er seither seltener schuppig wird. Also zu empfehlen!

Mit dem Beardoil bin ich leider nicht so recht warm geworden. Die Prozedur, also die Tinktur tröpfchengenau über meine Hände im Bart zu verteilen und dann zielgenau mit dem Kamm in den Bart und die Haut darunter einzukämmen, war mir einfach viel zu aufwendig. Ich hatte nach der regelmässigen Anwendung nicht mehr oder weniger juckende Haut und auch vom Glanz wurde mehr versprochen, als dass man ihn wirklich gesehen hätte.

Vielleicht hat aber auch der hauseigene Kamm, mit den ausserordentlich spitzen Borsten, seinen Teil dazu beigetragen, dass ich mittlerweile nur noch das Beardwash und meinen alten Bartkamm verwende.

 

Fazit

Für den Kombipreis um die 50 Franken finde ich den «Beard Bag» ein gelungenes Set für Einsteiger. Ab da sollte man unbedingt in die endlose Welt der Pflegeprodukte eintauchen und alles ausprobieren, bis man seinen Duft gefunden hat. Oder man lässt es mit den Düften ganz sein und konzentriert sich stattdessen auf die grundlegende Pflege – so wie ich.

Beardwash: ★★★★
Beardoil: ★★
Kamm: ★★★

Legende:★ = pfff… , ★★= naja, ★★★= okaaaay, ★★★★= yes!, ★★★★★ = !!clapclap!!

Hinweis: Alle Produkte in diesem Artikel sind uns zum Testen gratis zur Verfügung gestellt worden. Die Review entspricht zu 100% unserer subjektiven Meinung.
More from Marc

Brooklyn Soap Company Review

Meinen Genen hab ich es zu verdanken, dass ich in meinem Freundeskreis...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.