Brunch @Home

Dito Brunch

Spät aufstehen, sich in das bequemste aber doch präsentabelste Outfit schmeissen und dann los zum Brunch mit Familie oder Freunden. Es gibt kaum etwas Schöneres als ein ausgedehntes Frühstück in der kalten Jahreszeit, in gemütlichem Ambiente und mit vielen Lachern die Freizeit zu geniessen.

Ich brunche am liebsten mit…

Für mich ist ein Brunch – im Gegensatz zu einem Frühstück – automatisch ein längeres Zusammentreffen, wobei ich eigentlich nur mit meinen liebsten Menschen «brunche». Stundenlanges Zusammensitzen verträgt sich weder in einer geschäftlichen Atmosphäre noch als erstes Date. Nein, beim Brunchen, will ich unbeschwert sein: Eine riesige Portion Essen bestellen, über Handyvideos lachen, tiefe Diskussionen führen, neuerdings auch snappen, Quizfragen beantworten, Musiksongs erraten und wegen fehlender Energie unzählige Kaffees kochen/bestellen.

Ich brunche für mein Leben gern. Trotzdem fehlt mir «DER Brunchort in Zürich», zu dem ich einfach immer hingehen würde. Ich mag die Brunchangebote im: Maison Blunt, Café Lang, Restaurant zum Fink, Salon, Kafi für dich, Elle’n’Belle, Restaurant Markthalle im Viadukt. All diese Restaurants oder Cafés haben unterschiedlich tolle Sachen zu bieten, aber ein Ort, der alles vereint, der fehlt mir.

Brunch zu Hause

Diesen einen bestimmten Ort finde ich beispielsweise in den eigenen vier Wänden: Brunch bei mir zu Hause (oder bei Freunden). Da verfliegen fünf bis sechs Stunden immer viel zu schnell.

Dito Brunch

Ein selbstgemachter Brunch hat viele Vorteile: Du kannst deine Lieblingsspeisen auftischen, deine liebste Spotify-Playlisten hören und mit vollem Bauch auf deinem Sofa später einfach liegen bleiben. Die ganze Vorbereitung und das Aufräumen nach der schönen Zeit, ist natürlich zeitintensiv. Hier gilt, je besser die Planung, umso einfacher die Umsetzung.

Rezeptideen

Ich klicke mich also zuerst durch meine Pinterest-Kochrezepte und habe am Schluss so viele Ideen, dass ich rund die Hälfte oder mehr wieder streichen muss. Weitere Ideen kommen mir dann erst beim Einkauf der Lebensmittel. In diesem Jahr habe ich mich beispielsweise von Blinis überzeugen lassen (z.B. mit Fisch kombinieren). Blini-Rezept gesucht und erfolgreich getestet.

Kurz vor dem Brunch bereite ich die lange Liste mit allen frischen Leckereien vor. Eine typischer Brunch sollte meiner Meinung nach zumindest verschiedene Brotsorten, eine Käse- und Wurstauswahl, Lachs, Eierspeisen und ein Birchermüesli beinhalten. Wenn dann noch Zeit bleibt, kann man eben Blini-Häppchen, verschiedene Aufstriche oder Saucen selber zaubern. Bei mir zu Hause ist die Getränkeauswahl stets eingeschränkt auf: Tee, Kaffee, Orangensaft, Wasser und natürlich Champagner oder Prosecco. Es fehlt meist an Bier, weil ich keine Kraft mehr habe die Sixpacks in meine Wohnung zu tragen.

Dekoration

Natürlich ist es wichtiger, was auf dem Teller liegt. Aber eine liebevolle Dekoration ist nicht zu unterschätzen. Ich mag ja dunkle Teller und eine sehr reduzierte Tischdekoration. Gleichzeitig bin ich schon seit Langem auf der Suche nach speziellen, alten Vintage-Tellern, die ich dann nur zu diesen halbjährlichen Frühstücksanlässen benutzen würde.

Schöne Dekoration, tolle Freunde, gutes Essen – so lassen sich Sonntage doch wunderbar verbringen!

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.