Crêpes Manie

Crêpes

Freudestrahlend habe ich bei meinem letzten Ikea Besuch die Küchenabteilung verlassen. In der Hand hielt ich einen unerwarteten Fund: eine Crêpepfanne. Geplant war dieser Kauf natürlich nicht, wollte ich mir doch lediglich die lang benötigte Tischplatte kaufen. Gedanklich habe ich mir die Wochenenden da natürlich bereits mit üppigen Nutella-Crêpes ausgemalt.

Meine wiederentdeckte Vorliebe für die hauchdünne Süssspeise liegt im Zusammenhang mit dem üppigen Frühstücksbuffet in meinen letzten Ferien. Den frisch vor meinen Augen zubereiteten Crêpes mit Zimt konnte ich selten widerstehen und so ist es irgendwie selbsterklärend, dass ich mir diese Anschaffung leisten musste.

Ready, Set, Achtung…

Auf ihren ersten Einsatz musste die Pfanne aber dann doch etwas mehr als eine Woche warten:

Aus einem schnell zubereiteten Teig, bestehend aus Mehl (60g), einer Prise Salz, einem Esslöffel Zucker, etwas Milch (1.5 dl) und einem Ei, ergeben sich bei mir 3-4 haudünne Crêpes. Wie es bei mir eben so üblich ist, bin ich nicht als Kochmeisterin vom Himmel gefallen. Der erste Versuch ging also gleich einmal in die Hose: Ich habe einerseits zu viel Teig pro Crêpe verwendet und andererseits hielt sich mein Geduldsfaden auch sehr in Grenzen. Das ist wahrlich keine gute Kombination und so waren die ersten Resultate wabblig und ungeniessbar.

Beim nächsten Versuch habe ich die Hitze verstärkt, weniger Teig verwendet und die Pfanne geschwenkt, bis der Teig gut verteilt war. Nun musste ich mich bemühen, nicht gleich alles verkohlen zu lassen. Die erste Crêpe ist mir mit der nötigen Vorsicht sehr schön gelungen. Beschwingt vom gelungenen Resultat ist mir dann die Nächste natürlich beinahe verbrannt. Aber langsam habe ich den Dreh raus.

Süss oder salzig?

Du siehst, diese Crêpes-Zauberei ist kein leichtes Unterfangen, macht aber riesigen Spass und so ist bei mir sozusagen eine Manie ausgebrochen. Ich versuche mich gerade durch sämtliche salzige und süsse Rezepte durch. Wobei die Nutella-Version irgendwie unschlagbar ist.

Wenn du ein tolles Rezept hast, das du gerne mit uns teilen möchtest, her damit!

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.