Danke

Danke

Vor einigen Tagen feierten die Amerikaner ihr geliebtes Thanksgiving. Ein Feiertag auf den mittlerweile Tage des Konsumierens und Kaufens folgen, anstatt eigentlich daran zu erinnern Dankbarkeit auszudrücken. Etwas, das wir wahrlich zu selten machen. Und wenn, dann auch erst gegen Ende des Jahres. Wie schade…

Wann sagt man Danke?

Danke zu sagen, ist mir wichtig. Tagtäglich sind wir auf die Mithilfe von anderen angewiesen. Ohne geht es nicht. Trotzdem wird im Alltag viel zu wenig oder zu unbewusst gedankt. Man spart es sich für die grossen Momente auf. Eine Portion Dramaturgie und der richtige Rahmen verleihen den simplen fünf Buchstaben plötzlich einen viel höheren Stellenwert. Liegen wir aber damit nicht völlig falsch?

Natürlich bin ich bei Preisverleihungen immer besonders auf die Dankesreden gespannt. Wem und wie wird gedankt? Der Ton macht schliesslich die Musik. Auch in Büchern oder Arbeitspapieren sind die Danksagungen immer sehr aufschlussreich und sagen einiges über den Autor aus. Ein Paradebeispiel dafür ist der begnadete Rhetoriker Obama bei der Verleihung der Freiheitsmedaille, die u.a. an Ellen DeGeneres ging.

Ein berührendes Dankeschön ist eine emotionale Geste, welche eine viel grössere Wirkung erzielt, als es materielle Dinge jemals schaffen werden.

Braucht es dafür einen besonderen Anlass?

So frage ich mich, ob es für ein Dankeschön aus tiefem Herzen wirklich immer die grossen Momente braucht? Gar einen speziellen Anlass? Reicht dafür nicht auch ein alltäglicher Tag wie heute?

Ich habe für mich entschieden, dass jeder Tag der richtige ist, um einem kleinen, sehr wichtigen Kreis hinter Dito 2016 meinen Dank auszusprechen:

Eve, ich möchte dir von Herzen nicht nur für Dito, sondern auch für die tiefe Freundschaft danken. Marc, deine Leidenschaft und Kreativität hast du auf uns übertragen, dafür kann ich dir nicht genug danken. Nam, du bist eine wahre Inspirations- und Energiequelle. Raphi, danke dir für all die «bewegten Momente». Barbara, merci für dein Auge, deine Fotos und deine Worte. Luki, danke, dass du jeweils in letzter Minute einspringst, wenn wir einmal Bilder von uns benötigen. Ein grosses Dankeschön an Eves Mama und an meinen Papa – unsere treusten Liker und Leser.

Ohne euch alle wäre es nicht dasselbe, wären wir nicht dieselben.

 

Natürlich oder vor allem auch ein grosses Dankeschön an dich lieber Leser! Ohne dein Interesse oder deine Rückmeldungen würde Dito nicht halb so viel Spass machen.

Ein Danke zum Verschenken

Im ganzen Konsummonat Dezember haben wir uns dafür entschieden in der Vorweihnachtszeit nur auf Geschenkideen hinzuweisen, die uns sinnvoll erscheinen. Wie beispielsweise eine Wildbienen Patenschaft. Neben der Honigbiene vollbringen Wildbienen in der Schweiz täglich Höchstleistungen in der Bestäubung und halten so unsere Ökosysteme im Gleichgewicht. Mit der Unterstützung oder einer Patenschaft sagen wir also Danke an die Natur und tragen unseren Teil bei, dass die Bestäuber auch in Zukunft nicht verschwinden.

Danke.

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.