Diamonds

Diamonds KW19

Huch, auf ein Diamonds folgt gleich das nächste? Ja ist denn wirklich schon eine Woche um? In Berlin ticken die Uhren irgendwie halt doch anders, sodass Fab und ich unseren Aufenthalt einfach genossen haben und wir uns eben auch ohne unser Blogazine austauschen konnten. Dafür sind wir frisch gestärkt, konnten neue Ideen sammeln und uns so richtig erholen. Was wir hier so getrieben haben, erfährst du schon bald! Nun widmen wir uns unseren Diamonds der Woche 19.

Ein kleiner Einblick schon vorab: Ich war drei Tage lang für KARGO Kommunikation an der re:publica mit meiner Kollegin @nicolissa und der lieben @naomimeran vor Ort. Für mich ist es bereits der dritte Besuch der Online Konferenz und die Begeisterung hält an. Naomi hat das Ganze auch gleich in einer tollen Storytelling App festgehalten, die ich dir nicht vorenthalten möchte. Steller nennt sich die App mit der du Bilder, Videos und Texte zu einer Geschichte zusammenfügen und ganz einfach mit der Social Welt teilen kannst. Die Anwendung besticht durch das einfache Design und die Handhabung.


Um beim Thema re:publica zu bleiben: Dieser Vortrag hat mich besonders beeindruckt: Wikileaks-Aktivist Jacob Applebaums Kunstprojekt mit dem chinesischen Konzeptkünstler Ai WeiWei namens «Seven on Seven». Es gibt sie eben noch, die Hoffnung auf dieser Welt. Menschen, die etwas bewegen möchten und Zeichen setzen. Andere streiten sich um Nichtigkeiten, da sehe ich nur noch rot. Ich selbst habe Ai WeiWei und seine Werke erst gerade letztes Jahr etwas näher kennengelernt, als er in Berlin eine Ausstellung hatte. Nun werde ich mir ganz sicher auch noch den Dokumentarfilm «Never Sorry» anschauen und mich mehr mit ihm auseinandersetzen.

 

Mit Neuigkeiten direkt aus Berlin fahre ich auch gleich fort und ich weiss, dass es nicht das erste Mal ist, dass ich sie erwähne. Aber du wirst ja verstehen, dass man gute Freunde unterstützt und man einfach auch unendlich stolz ist, wenn man jemanden über viele Jahre hinweg hart arbeiten sieht und sich dann, wie ein kleines Kind freut, wenn die Krönung erfolgt. Die Rede ist von der lieben Balbina, die gerade am 24.4. ihr Album «Über das Grübeln» lanciert hat und diese Woche in der Rolling Stone Musikreview erschien.

Wenn aus dieser tollen Frau kein großer Star wird, gibt es für den deutschen Pop keine Hoffnung.

Ich habe mir natürlich brav die Fan-Box gekauft, die ist nämlich so so so toll! Nebst dem Album findest du darin die letztjährige EP, eine Vinylausgabe ihres Albums, ein grossartiges Booklet mit schönen Fotos und Balbinas Texten, ein doppelseitiges Poster und eine süsse Faltanleitung. Gibts bei Amazon und hey, die Musikindustrie geht zugrunde, da ist es doch was Wert die paar Franken/Euros für ein gelungenes und liebevolles Paket auszugeben!

 

Von Berlin nach München: Gerade erst online, schon hab ich ihn entdeckt, den neuen heissen tumblr-Blog. Rue Nouvelle ist von drei Französinnen gegründet worden, die in München leben und sich ganz tollen Bildern widmen. Caliente!

Rue Nouvelle
©Rue Nouvelle

Von München zurück nach Bern: Am 16. September spielt die Musikerin ADNA aus Schweden in meiner schönen Stadt in der Marta Bar.

Wie schwarzes Porzellan: Die Schwedin Adna bringt ihr zweites Album Run, Lucifer nach Bern. Doch das Cover-Artwork trügt, denn schon die Vorab-Single »Living« beweist: die Unschuld vom Lande paktiert mit dem Teufel.

Tickets habe ich schon, wir sehen uns also PlayLIVE#Bern!

 

Zum Abschluss «the Voice of the Week» meine Berlin Neuentdeckung: die Strassenmusikerin Alice Phoebe Lou. Was für eine Stimme!

 

Ick wünsch dir wat, weeste schon!
More from schneeve

Ein Hauch von Nichts: Nude Lippenstifte

Entweder Augen oder Lippen, so lautet das Einmaleins der Make-up-Devise. Ich bin...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.