Diamonds

Diamonds

Freude herrscht, es ist schon wieder Samstag und somit Diamonds-Zeit. Diese Woche habe ich mich sehr über das Zitat von Hilde Domin gefreut und grinse seit dieser Erkenntnis der Sonne entgegen:

To shed quills and still floating is the secret of life.

Um diesen kaum erreichbaren Schwebezustand zu erreichen, braucht es also keine Perfektion. Es braucht vielmehr den Mut den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen. Das wird jetzt so gemacht und daher schwebe ich mit dir und folgenden Diamonds ins Weekend:

Smile!

Es gibt sie, diese Zeit am morgen früh, da fühle ich mich meist leichtfüssig und gut gelaunt. Dann nämlich, wenn ich die Wohnung verlasse, mir die Musik in die Ohren stöpsle und zum Bahnhof laufe. In diesen fünf Minuten bin ich sorglos und ganz in der Musik und in den Möglichkeiten des neuen Tages versunken. Meist fühle ich mich in diesen kurzen Momenten, als könnte ich Berge versetzen. Der Tag kommt dann meist anders als gedacht aber diese kurze Zeit kann mir niemand nehmen und da erlaube ich mir auch naiv und vielleicht ein wenig blauäugig den Tag anzugehen. Letztes Mal habe ich mir dabei überlegt, warum wir andere, fremde Menschen nicht vermehrt anlächeln? Ohne Absicht, einfach aus purer Freundlichkeit… !

Gabrielle Moss hat dazu in diesem Artikel den Selbstversuch in New York gestartet und ein durchzogenes aber ehrliches Fazit gezogen. In Zürich oder Bern müsste das ja eigentlich leichter von der Hand gehen, als in der Stadt der 10’000 Möglichkeiten. Probier es aus!

Bünzli Schweizer

Uns Schweizern wird eine nicht sehr offene Haltung nachgesagt. Im Artikel «Die neue Prüderie» schildert der Stadtblog vom Züritipp diesen Umstand wieder einmal sehr treffend.

Apropos Nacktheit: Über dieses Video bin ich bereits vor Wochen gestolpert: LOVER. Will Hoffman and Julius Metoyer haben sich zum Ziel gesetzt, Sex im Film ein neues Gesicht zu geben. Die Dreharbeiten dazu stelle ich mir aber doch sehr lustig und abenteuerlich vor. Aber das Ergebnis ist top.

We wanted to make a film that wasn’t about watching sex, but instead, triggered memories of the way you felt when emotionally surrendered with a partner. That moment where you let go of judgment or self-consciousness and just open yourself up to impulse and desire.

Dior and him

Nur Raf Simons schafft es, mich mit seinen raffinierten Kreationen zu verzücken. Ein kleines Wortspiel, aber der Belgier hat mich bei Jil Sanders einfach jede Saison geflasht. Lustigerweise inspiriert er mich mit seinem eigenen Auftreten noch viel mehr in meinem eigenen Alltag, als mit seinen Kreationen. Das Video seiner letzten Show bei Jil Sander wird mir immer in Erinnerung bleiben. Jetzt zeigt der Film «Dior and I» seine erste Show bei Dior und obwohl die Kritiken über den Film, ganz im Gegensatz zu Raf Simmons Show auf dem Laufsteg, durchzogen sind, ist dieser Film für mich Pflicht. Endlich sieht man einmal hinter die Kulissen!



Head over Heels

Ja ja, dies geht direkt an alle Damen da draussen. Hast du auch schon einmal eine Bauchlandung mit den High Heels hingelegt? Eben, voilà. Und da ich beispielsweise nicht über ein grosses Talent verfüge, in High Heels graziös die Strasse entlang zu gehen, bevorzuge ich Sneakers. Bevor ich aber eine neue Liaison mit hohen Schuhen anfangen würde, lerne ich definitiv bei meiner lieben Kollegin, wie man das graziler macht, als diese Damen. Amüsant inszeniert!

Song of the Week

Was will ich zu diesem perfekten SAFIA Song sonst sagen ausser: I listen to Soul, I listen to Blues!



Schöne schwebende Momente wünsch ich dir!
Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.