Fabs Jahresrückblick 2015

Jahresrückblick Spotify
Quelle: Spotify

Byebye 2015. Es war unglaublich (schön) mit dir.

Kopfschüttelnd schreibe ich gerade diesen Jahresrückblick: Was? 11.5 Monate einfach so an mir vorbeigerast? Ein komisches Gefühl, denn irgendwie will ich dieses 2015 nicht gehen lassen. Ich will nicht, dass es endet und gleichzeitig bin ich so fix und fertig, dass es wirklich an der Zeit ist, zu pausieren und ein neues Jahr in Angriff zu nehmen.

Fabs Achterbahnfahrt

Eines kannst du mir glauben: 2015 war für mich persönlich eine reine Achterbahnfahrt. Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt – mittendrin statt nur dabei. Wer mich gut kennt, der hat oftmals verwundert die Augen gerieben oder den Kopf geschüttelt. Dieses Jahr war für mich dasjenige der Veränderungen und der Neuanfänge. Mal gut, mal weniger.

So sass ich also voller Vergnügen und mit glänzenden Augen in dieser Achterbahn – auch bekannt als Leben – und habe mich zum ersten Mal so wirklich mit mir selbst beschäftigt. Wer bin ich, wohin will ich und was will ich eben nicht! Und ja ich gebe zu, manchmal hätte ich mir gewünscht, ich hätte die Achterbahn nie betreten. Am liebsten wäre ich einfach ausgestiegen. Im besten Fall ohne mich zu übergeben. Das geht aber leider nicht und verflixterweise kommen, wenn man kopfüber hängt, plötzlich die besten Ideen und schönsten Erlebnisse. Das Leben macht Sinn und es macht Spass. Hashtag YOLO, sagt man dazu heute.

Jetzt gegen Ende des Jahres habe ich den Looping hinter mir, ich sitze wieder gerade im Sessel und finde plötzlich alles irgendwie nicht so schlimm. Alles schon fertig? Aussteigen? Jetzt? Nö, es passt mir doch gerade alles. Am liebsten eine neue Runde. Jetzt weiss ich, was mich erwartet und was ich besser machen kann. Also: Hallo 2016, ich bin bereit.

via GIPHY

2015 = Dito

In diesem Jahr habe ich mich von nahestehenden Menschen verabschiedet und gleichzeitig haben sich neue unglaublich tiefe Freundschaften entwickelt. Ich bin noch näher mit meiner Familie zusammengerückt und habe bei der Arbeit eine unterstützende Zweitfamilie gefunden. Die einzige Konstante in diesem Jahr war meine gute Eve. Mit ihr zusammen habe ich unser langjähriges Vorhaben, Dito, endlich in die Tat umgesetzt. Wir sind jetzt noch völlig perplex, was wir in einem Jahr alles erlebt haben. Dito ist ein grosser Teil unseres Lebens und nicht einfach nur ein nettes, zeitbeanspruchendes Hobby nebenbei. Wir leben Dito, und weil unser Baby in diesem Jahr geboren wurde, hänge ich so an diesem 2015.

Spotify Jahresrücklick

Da ich ein Mensch bin, der sich in Bild und Musik wiederfindet und ausdrückt, passen die vier Jahreszeiten aus meinem Spotify Jahresrückblick perfekt als Zusammenfassung für dieses Jahr. Musik ab!

Winter

Noch etwas zurückhaltend bin ich mit Lewis Watson, Gregory Alan Isakov und Bahamas in den Winter gestartet. Ruhige Musik zum Überlegen, Tee trinken, krank sein und Schnee beobachten.

Frühling

Es kam das Frühlingshoch mit Years & Years, Kygo und vor allem Ratatat und ich bereue es bis heute, das Konzert der Band im Mascotte verpasst zu haben. In der Retrospektive war der Frühling voller bunter Blumen, Schmetterlingen und ordentlich schnellem Beat. Aufregend halt.

Sommer

Der Sommer dieses Jahr war erdrückend heiss, daher gab es unzählig viele laue Sommerabende. Die Stimmung war von zurückhaltend mit Sylvan Esso über sinnlich mit Pablo Nouvelle (hey Gurtenfestival) bis zu melancholisch mit Max Herre und Wolke 7. Ein schöner Sommer, aber definitiv nicht so gut wie der Frühling!

Herbst

Im Herbst habe ich sämtliche Wutreserven in Energie umgewandelt und mir deshalb ständig SomeKindaWonderful, Nisse oder Tom Thaler&Basil angehört. Diese Songs haben mich unglaublich beruhigt und so war ich plötzlich wieder ausgeglichener. Aber jetzt will ich mehr und habe hohe Ansprüche ans 2016. In diesem Sinne: «If I could do it again, I would do it again. Let’s do it again!»

Dank & Verlosung: The Horse Uhr

Ein grosser Dank gilt dir lieber Leser! Kommentare und Rückmeldungen spornen uns an und zeigen, dass wir mit unserer Art zu schreiben auch andere ansprechen. Merci.

Deshalb beschenken wir: Im neuen Jahr möchtest du einen neuen Begleiter, der dich daran erinnert, deine Zeit gut zu nutzen? Super, denn wir verlosen unter allen Kommentaren hier und auf unserer Facebookseite die sagenhafte, schwarze Unisex The Horse Uhr von clomes. Beantworte dafür folgende Frage: Wie beschreibst du dein 2015 in einem Wort? (Teilnahmeschluss: 19.12.2015)

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.