I’m too old for

this shit
Liebste Fab

«In letzter Zeit höre ich dich diesen Satz oft sagen. Zu oft.» Bäm! Es gibt doch nichts Schöneres, als wenn dir dein Partner die Wahrheit ins Gesicht knallt. Das meine ich ernst. Dies sollte in einer Beziehung möglich sein: dem Anderen den Spiegel vorhalten. Recht hat er ja. Ich habs letztens oft gesagt und doch nicht immer ganz so gemeint.

I’m (getting) too old for this shit!

Wie praktisch es aber auch ist diese berühmt berüchtigte Ziffer 3 am Rücken zu tragen, wie wir das ja gerne in der Schweiz betiteln, weiss ich ja auch erst seit ein paar Monaten. Sie ist die Ausrede für (fast) alles. Party? Nöö, ist schon spät. Früh aufstehen? Nöö, bin müde. Die Treppe nehmen? Hab doch Rücken. Es ist so leicht, alles auf sein Alter zu schieben je älter man wird. Dies habe ich selbst an meiner Mutter beobachtet. Vor vier Jahren, also mit knapp 60 Lenzen, benahm sie sich, als wäre sie mindestens zwanzig Jahre älter. Klar, Hobbys hatte sie schon immer viele aber Bewegung war vor 4 Jahren ein Fremdwort für sie. Bis sie in diesem Jahr eine Passion entdeckt hat, die mittlerweile zur grossen Liebe avanciert ist. Meine Mutter tanzt nun seit fast einem Jahr leidenschaftlich gerne Tango und blüht darin richtiggehend auf. Es kommt jetzt sogar so weit, dass sie doch tatsächlich eine Rucksackreise quer durch Kolumbien wagt, um dort dem Tanz nachgehen zu können. Eine Form des Reisens, die selbst ich noch nie in Angriff genommen habe. Ich bewundere sie dafür zutiefst und es erfüllt mich mit Stolz und Freude, lässt sich meine Mutter keine Grenzen durch ihr Alter setzen.

Diese führt mir vor Augen, dass die Schranken eben doch hauptsächlich in unseren Köpfen zu existieren scheinen. Natürlich müssen wir Sorge zu unserem Körper tragen, genug Bewegung, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und möglichst Stress vermeiden. Sozusagen die Basis, um es fit und vital bis ins hohe Alter zu schaffen. Aber es hat eben auch viel mit unserem Geist zu tun. Sich selbst herauszufordern, Neues zu wagen und die Chancen dort zu ergreifen, wo man sie am wenigsten erwartet. Und das Wichtigste: das Lachen dabei nie zu vergessen, denn das Kind im Inneren ist genau das, was uns jung hält.

Jede Etappe bringt etwas Gutes mit sich und ich blicke auf viele schöne und erinnerungswürdige Momente in meinem bisherigen Leben zurück. Doch eines bin ich mir ganz sicher: es ist eben doch immer besser nach vorne zu schauen als in die Vergangenheit. Denn nein liebe Miley Cyrus, 22 Jahre alt möchte ich nicht nochmals sein müssen. Du wirst es später verstehen können.

Miley Cyrus Candy
Miley Cyrus for Candy by Terry Richardson

In diesem Sinne möchte ich dich auf die neue Ausstellung im Museum für Kommunikation Bern aufmerksam machen. «Dialog mit der Zeit. Wie lebe ich, wenn ich alt bin?» vom 13. November 2015 bis 10. Juli 2016.

Herzgruss nach Zürich
Deine Eve
More from schneeve

Ein Hauch von Nichts: Nude Lippenstifte

Entweder Augen oder Lippen, so lautet das Einmaleins der Make-up-Devise. Ich bin...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.