Infused Water

Infused Water

«Trink so viel wie möglich. Mindestens zwei Liter pro Tag, ja sogar besser noch gleich drei!»

Hundert- wenn nicht gar tausendmal habe ich diesen einen Ratschlag gehört oder gelesen und dennoch muss ich zugeben: Tagsüber vergesse ich, vor lauter Konzentration auf der Arbeit, meinen Wasserhaushalt nachzufüllen. Viel schlimmer noch: Bislang komme ich damit gut über die Runden und habe meistens das Gefühl, dass es mir an nichts fehlt. Klar, bei einem Anflug von Kopfschmerzen, trinke ich erst ein Glas Wasser (du merkst: nicht Mehrzahl, sondern Einzahl) und dann, wenn nichts mehr hilft, kommt die Tablette zum Zug.

Wasser versorgt den Körper mit so viel mehr als blosser Flüssigkeit – obwohl das der wichtigste und eigentlich auch ausreichendste Grund sein müsste – es bringt den Organismus so richtig in Schwung. Man kämpft weniger mit Müdigkeitsattacken, die Haut ist viel reiner, praller und alles andere als fahl und der Stoffwechsel läuft auf Hochtouren. All das habe ich während meinen Detox-Tagen hautnah miterleben können, um dann trotzdem wieder in alte Gewohnheiten zu fallen. Ausreichend Trinken? Hoppla, habe ich heute (schon wieder) vergessen.

Das soll sich jetzt ändern und deswegen fordere ich mich im August selbst auf, jeden Tag drei Liter zu trinken. Insgeheim hoffe ich, dass es nach einem Monat dann in Fleisch und Blut übergeht. Obwohl ich ja tatsächlich bereits ein Auge auf ein gewisses Tool geworfen habe, dass mich in regelmässigen Abständen mit einem Blinken zum Trinken animieren würde. Dieses eine Mal möchte ich kein Marketing-Opfer sein und habe auf den Kauf verzichtet. Drei Liter trinken sollte doch auch ohne weitere Hilfe möglich sein.

Damit die Angelegenheit dann aber doch nicht ganz so langweilig abläuft, möchte ich nebst dem ganz normalen Leitungswasser gerne auch sogenannte «Infused Water» testen.

Hier ein Auszug meiner Rezeptliste auf Pinterest:

Mein momentaner Favorit, inspiriert durch den hohen Konsum von Jasmin-Tee in den letzten Wochen, besteht aus folgenden Zutaten:

  • Wasser
  • Jasmin-Tee-Beutel (aus dem Asia Shop, schmeckt einfach weniger streng)
  • Lime-Schnitze
  • Açai-Pulver (aus dem Reformhaus)
  • Leicht zerdrückte Heidelbeeren

Infused Water

Den Jasmin-Teebeutel nur kurz im heissen Wasser ziehen lassen und dann entfernen. Sobald das Jasmin-Wasser abgekühlt ist, die restlichen Zutaten ins Wasser geben.

Das Verhältnis der jeweiligen Zutaten wechsle ich je nach Lust und Laune ab, die Kombination gelingt irgendwie immer.

Auf welche Wasserkombination schwörst du? Und vor allem: Was ist dein Trick, um den Wasserhaushalt ausreichend zu füllen?
Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

5 Comments

  • Aaah ja – kenne ich, kenne ich. Und genau dann wenn es einem doch leichter fallen sollte (weil man anfällig auf Nierensteine ist – und schei**e tut das weg – das sollte Grund genug sein!), ist es eben trotzdem sauschwer. Aber wenn ich folgenden Trick anwende klappt’s: ich stelle mir meine Wasserration einfach auf dem Desk und trinke dann bis es leer ist.

    Manchmal bewundere ich hierfür meine Bürokollegin die sich täglich eine schöne Karaffe mit Limetten und Pfefferminze macht und im Winter eine Thermoskanne mit feinstem Tee. Mmh… 🙂 wie machen die Leute das nur…

    • Haha.. ja bei soviel Perfektion kommt man sich daneben dann schon etwas schlecht vor 😉 kenn ich auch! Merci für den Tipp, ich stell mir also einmal drei Liter vor den Laptop, vielleicht werden sie schneller leer, wenn sie noch zusätzlich das Blickfeld stören? 😀

  • Wow- Drei Liter Wasser erscheint mir sehr viel.
    Ich weiss, es scheiden sich die Geister & jeder im Netz weiss es besser.
    Man darf nicht vergessen, dass ein Teil des Wasserbedarfs über die Nahrung abgedeckt wird.

    Im Ayurveda sagtman: Esse wen du hungrig bist & trinke, wenn du durstig bist.

    Das Miminum sollte so bei 1.5 Liter liegen. Bei drei Litern können auch wichtige Mineralien aus dem Körper ausgeschwemmt werden, was wiederum zu einem Mangel führen kann. Ebenso arbeitet die Niere ständig auf Hochtouren, was auch nicht wirklich förderlich ist: die brauch ja auch mal ne Pause.

    Klar, wenn man intensiv Sport treibt, oder sehr eiweissreiche Kost ist, darf es mehr sein. Der Körper meldet sich meistens mit Durst, oder nicht?

    Die Rezepte sind super, es schmeckt, der Körper bekommt zusätzlich wichtige Stoffe und es erfreut einen mehr, als immer nur das schnöde Wasser zu trinken, gell?

    & ja, vor lauter im Schuss sein, geht trinken gern mal vergessen & der Körper meldet sich zu spät, oder eben mit Kopfweh, da man nicht drauf geachtet hat. Mir hilft meine Trinkflasche dort stehen zu haben, wo ich öfters langgehe & unterwegs hab ich auch eine dabei…

    <3

    • Liebe Nadine, danke für deinen Kommentar. Ja eben drei Liter erscheint meinem Körper eben auch (zu) viel. Aber schlussendlich setze ich mir dieses hohe Ziel, um dann wenigstens immerhin 2/3 zu schaffen. Diese ewigen Trickserei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.