Jamais Vu. Sommer Smoothie

Sommer

Ich lasse den Sommer noch nicht ganz los. Denn während du höchst wahrscheinlich heute Morgen zur Arbeit fährst, so liege ich gerade noch im Bett in Italien. Genauer gesagt in Levanto gleich neben Cinque Terre. Und nein, me levanto nicht so früh (hihi Wortspiel für alle, die jetzt Spanisch sprechen), denn dazu sind die Ferien da: ausschlafen und sich erholen. Kann ich prima hier und geniesse nebst Sonne, Strand und Meer auch Pasta, Pizza und Vino.

Ist schliesslich veritas.

Nebst dem «dolce far niente» gönne ich mir hier aber auch reichlich tolle Früchte und lasse sozusagen meinen August Revue passieren. Denn da gab’s für mich nur eines: den Sommer Smoothie schlechthin. Ich möchte dich also hiermit offiziell nochmals in den August entführen und rate dir dringend die letzten Früchte zu besorgen und dieses Geschmackserlebnis nachzuholen. Geht nämlich ganz einfach.

Sommer Smoothie

Man nehme 2 Aprikosen und 1 Pfirsich (wer Abwechslung sucht, dem rate ich noch zu etwas Mango und einer halben Nektarine), stopft das ganze (ohne Kern versteht sich) in den Nutribullet und fügt etwas Wasser hinzu (halber Becher). Mixen. Finito. Schon spürst du Sommer im Mund. Isso. Ist keine Hexerei aber ich ganz baff ab der spontanen Kombination.

Sommer Smoothie

Damit ich mir das Sommergefühl noch etwas länger konservieren kann, hab ich mir ein bestimmtes Buch gekauft, welches dieses transportiert.

Jamais Vu.

Es basiert auf dem Mirage Magazine, welches im 2009 vom (Lieblings-)Fotografen Henrik Purienne und Frank Rocholl gegründet wurde. Bislang habe ich nur eine Ausgabe angeschafft, und seither Fan. Das 400-Seiten-Magazin beschäftigt sich mit Nacktfotografie, Fashion und Kultur – inspiriert durch die ästhetische Fotografie und hedonistische Kultur der 60er und 70er Jahre.

Subject matter relates to timeless aesthetics in the fields of architecture, art and design interweaved with visions of forgotten utopias, unsung heroes and cinematic stagings. Editorial content has a documentarc feel and often reflects the personal relationship of photographer and muse, with the key themes being summer, sun, youth, freedom and rebellion.

Typografisch, künstlerisch, andersartig und ästhetisch: so ist die Welt von Mirage. Das Buch «Jamais Vu.» macht dem Titel alle Ehre, denn alle „Essentials“ der letzten 4 Mirage-Ausgaben werden hier zu einer festgehalten. Für mich also die perfekte Zusammenfassung aller Mirage Magazine, die ich verpasst habe und ein Abbild meiner «current situation» hier in bella Italia.

Ich bin dann mal Gelati essen. Aprikose und Pfirsich sollen ja ganz gut sein.

Ciao ragazzi!

More from schneeve

Ein Hauch von Nichts: Nude Lippenstifte

Entweder Augen oder Lippen, so lautet das Einmaleins der Make-up-Devise. Ich bin...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.