Nachhaltiges Haar mit Davines

Davines

Huch, ich bin wahrlich zu einer untreuen Seele mutiert. Eben noch schwärmte ich von den Oribe-Produkten, schon wandere ich mit einem halben Bein weiter zum nächsten Ufer: Davines.

Du fragst dich sicherlich, warum bei einer so harmonierenden Beziehung (Oribe & ich), die so begeisternd gestartet ist, der Stopp-Knopf gedrückt wird? Ich beschreibe es poetisch: durch den Vergleich, sieht man, ob die gewählten Produkte ideal passen oder ob ein neuer Brand die alten Erwartungen gar übertrifft. Mitschuldig an dieser «amore selvaggio» ist allerdings auch meine Hair-Stylistin Andrea von Apartment 7, wo ich die Produkte kürzlich entdeckt habe.

Davines, als kleines Familienunternehmen 1983 in Parma gegründet, hat sich vom Forschungslabor für andere Kosmetikunternehmen zur eigenständigen Marke entwickelt.

Wie die italienische Marke mich so schnell überzeugen konnte? Mit einer tollen Haarfarbe, die neu eben nicht mehr Goldblond, sondern ein natürliches Platin ist.

 

Begeistert von der Farbe, wollte ich mehr von der Marke wissen, auch wenn ich weiterhin glücklich mit den vorhandenen Pflegeprodukten war. Ein klassisches Dilemma.

Wie auch Oribe ist Davines vegan. Komplett unterschiedlich ist das Packaging der beiden Marken: Während Oribe auf opulente Eleganz setzt, entzückt Davines mit italienischer Verspieltheit. Farbenfroh sind die Verpackungen, je nach Linie jedoch auch nordisch reduziert – so beispielsweise bei OI oder Essential Haircare. Zweiter Pluspunkt für Davines.

Unser Stil ist ein Spiegelbild unserer Neugierde und Offenheit gegenüber der Welt – unterschiedlicher Kulturen, Bräuche und Menschen, die uns wahrhaftig inspirieren.

Etwas unüblich für mich, so haben mich die illustrierten Linien «more inside» und «Naturaltech» angesprochen. Eine gute Wahl: Nach der ersten Anwendung des Nourishing Shampoos und Conditioner kann ich behaupten, dass ich glänzendes und gepflegtes Haar habe, welches sich problemlos entwirren lässt. Ein Resultat, das stimmt, vor allem, wenn du auf nachhaltige Produkte, Ressourcen und deren Umgang Wert legst.

Indem wir Schönheit nachhaltig machen, ermutigen wir die Menschen dazu achtzugeben. Auf sich selber, auf die Umgebung, in der sie leben und arbeiten und auf Dinge, die sie lieben.

Nur mit dem Test von Shampoo und Conditioner wollte ich mich nicht zufriedengeben, also kaufte ich mir auch gleich noch einen Sea Salt Spray sowie ein Texturising Spray (Yolo-Einkaufsverhalten). Der Sea Salt Spray im nassen Haar verleiht den Spitzen ordentlich Volumen. Also ideal für Personen mit feinem Haar. Da ich allerdings mit dichtem Haar «gesegnet» bin, entwickelte sich das Resultat durch meine laienhafte Anwendung zur Löwenmähne. Das matte Finish setzte dem Safari-Look dann noch die Krone auf. Leise Enttäuschung machte sich breit. Aber ich dachte mir: Anfängerfehler und klickte mich durch Youtube-Tutorials und siehe da, so macht man das richtig mit dem Davines Sea Salt Spray:

Davines hat mich überzeugt mit einer aussergewöhnlichen Farbnuance, starken Produktlinien, einer guten Grundhaltung und diesem hilfreichen Tutorial. Oribe wird es nicht komplett ersetzen und an den Geruch muss ich mich noch gewöhnen, aber Abwechslung ist ja etwas ganz Tolles im Beautybereich!

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.