Outdoortraining im Winter

Outdoortraining Winter
Quelle Moodbild: bumbum.com

War ja klar: Ich bevorzuge kurze, intensive Krafttrainings, mein Körper hingegen reagiert vor allem auf Cardio-Einheiten positiv. Ein Dilemma, denn wenn ich mich für etwas noch nie begeistern konnte, dann ist es das Ausdauertraining. So ist mir Joggen beispielsweise zu monoton. Selten kann ich abschalten und dieses ominöse Runner’s High ist mir in meinen verschiedenen Versuchen bisher noch nie begegnet.

Gut möglich, dass die Begeisterung noch nicht ausgebrochen ist, weil ich jeweils in null Komma nichts aus der Puste bin. Lange habe ich dieses Phänomen salopp auf mein Asthma aus Kindertagen geschoben. Doch nachdem meine Schwester mit den gleichen Voraussetzungen mittlerweile ein Ausdauerprofi ist, musste ich mir eingestehen, dass ich in der Vergangenheit weder Geduld noch Disziplin an den Tag gelegt habe.

Im 2016 habe ich mir selbst bewiesen, dass irgendwo tief in mir doch die Fähigkeit der Ausdauer steckt. Jetzt möchte ich ohne mein wöchentliches Krafttraining nicht mehr sein und deswegen wird jetzt das Trainingsprogramm mit Jogging und Fatburn-Yoga Sessions erweitert.

Natürlich hat mich die Motivation in der wohl kältesten Zeit gepackt. Also musste ich mich zuerst einmal im Internet schlaumachen, was man bei diesen Temperaturen für Outdoortrainings anzieht. Denn es ist wahr, die Laien erkennt man daran, dass sie sich bei Minustemperaturen falsch anziehen. Ahnungslos hätte ich mehrere Lagen Funktionsshirts und noch einen Hoodie angezogen und wäre damit geradeaus in einen Hitzestau gerannt. Nach etwas Recherche und einem Test kann ich folgende Schichten empfehlen:

  • Funktionsshirt mit langen Ärmeln – wahlweise mit Rollkragen und Zipper
  • Windbreaker als Schutz vor Wind
  • Lange Hosen (wenn du möchtest, kannst du über die langen Hosen noch etwas weitere kürzere Hosen tragen)
  • Mütze und Handschuhe sind Pflicht, weil man über den Kopf viel Wärme verliert und an den Händen sehr schnell friert
  • Laufschuhe mit ordentlichem Profil

Bei diesen Kältetemperaturen mache ich keine Experimente und wende mich immer den Marken zu, die sich bereits bewährt haben: Coldgear von Under Armour, The North Face, Nike oder Asics. Ausserdem ist es für die Dämmerzeit ratsam schwarze Kleidung zu Hause zu lassen und auf kräftige Farben zu setzen. Nun bin ich natürlich gespannt, ab welchem Zeitpunkt sich dieses neue Pflichtprogramm für mich auch in Freunde umwandelt.

Stay tuned!
Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.