Pamper yourself

Pampering

Ich habe wirklich reichlich Glück. Nicht nur das sonnige Gemüt, sondern auch das jugendliche Aussehen habe ich vererbt bekommen. Mein einfaches Beauty-Rezept in den letzten Jahren: Keine dicken Make-up Schichten auftragen und abends zumindest die Mascara entfernen. Keine Hexerei und doch hatte ich oft das Gefühl, dass ich meine porenreine Haut mit meiner lausigen Pflege nicht wirklich verdient hätte.

Während andere in ihrer Jugend mit Unreinheiten und Pickeln zu kämpfen hatten, freundete ich mich nach und nach mit meinen Sommersprossen an. Damit war ich wohl so beschäftigt, dass ich erst sehr spät realisiert habe, mit was für einer guten Haut ich gesegnet bin. Mittlerweile bin ich mir darüber im Klaren, und weil ich nun doch schon die Zwanziger hinter mir gelassen habe, wird es höchste Zeit, sich mehr mit der eigenen Pflege zu beschäftigen. Das neu ernannte Ziel: Nach einem langen Arbeitstag möchte ich mir mehr «Pampering»-Zeit für mich nehmen. Kurz: lange Entspannungsbäder und ein ausgiebiges Abschminkritual, so lauten meine Vorsätze.

Herbivore Botanicals

Pampering

Unsere Ressourcen sind nicht unendlich und so halte ich es für ratsam, wenn man sich bei der Anschaffung von Produkten genau darüber informiert, ob sie natürlich, schadstofffrei, nicht synthetisch und idealerweise vegan und frei von Tierversuchen sind. All dies erfüllen die Produkte von Herbivore Botanicals aus Seattle und sind dabei auch noch ein richtiges Schmuckstück fürs Bad. Kein Wunder hat mich das Coconut Bath Soak sogleich verzaubert, wer träumt schon nicht davon, in Kokosnussmilch zu baden?

Das Bad spendet Feuchtigkeit, pflegt die Haut seidig weich und hinterlässt einen herrlich natürlichen Kokosnuss- und Vanilleduft auf der Haut. In entspannter Atmosphäre sind Alltagssorgen schnell vergessen.

Caudalie – Vine Activ

Pampering

Über mein Lieblingsparfüm bin ich vor einigen Jahren auf die Marke «Caudalie» gestossen. Aber nicht nur dem Parfüm, sondern auch dem Eau de Beauté und dem Mizellar-Reinigungswasser bin ich seither treu geblieben. Umso erfreuter waren wir, als die Caudalie Einladung zur Präsentation ihrer neuen Linie Vine Activ im Maileingang eintraf. Wir wurden nicht enttäuscht, sowohl der Event, als auch die neue Produktlinie überzeugte uns.

Vine Activ richtet sich an kleine Wirbelstürme, wie ich einer bin: Meist im Vollgas-Modus, aber mit dem Wunsch, dass sich Schlafmangel und Stress nicht auf der Haut bemerkbar machen. Viel wird in den Werbungen versprochen, auch bei Caudalie liest man von Verjüngungskur. Skeptisch, wie ich bin, muss ich zugeben, dass sich mein Hautbild schon nur nach den ersten zwei Anwendungen tatsächlich ebenmässiger präsentiert.

Ganze vier neue Produkte (Serum, 3-in-1 Moisturizer, Augenpflege und das Detox-Nachtöl) in den eigenen Alltag zu integrieren, fällt nicht ganz einfach. Deswegen und weil das Nachtöl einen sehr speziellen Eigengeruch hat, vermische ich wenige Tropfen Nachtöl mit dem Serum. Etwas Zeit spart diese Abkürzung natürlich ein. Zeit, die ich einer anderen Partie intensiver widmen kann: die Augencrème tupfe ich nämlich voller Hingabe auf die ersten Lachfältchen und die spröden Lippen. Den 3-in-1 Moisturizer benutze ich morgens unter meiner Foundation und da bin ich von den Resultaten sogar überzeugter als von meiner alten Vinosource Sorbet Creme.

Die zusätzlichen Minuten, welche ich neuerdings morgens und abends ins eigene Pampering investiere, zahlen sich wirklich aus. Am Wochenende, wenn die Uhren immer etwas anders ticken, vermisse ich die eingespielten wöchentlichen Rituale sogar fast ein wenig.

Written By
More from Fab

Foodist: Gesunde Snacks

Ach, die Jahre sind vorbei in denen ich ohne Konsequenzen Eiscreme, Schokolade und...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.