Paradise Print

Blacklist Paradise
Quelle: www.blackliststore.com.au

Es ist schwierig wahrzunehmen und noch viel mühsamer zu beschreiben: Das «Hier fühle ich mich zu Hause» Gefühl.

Klar, jeder definiert dieses warme Zugehörigkeitsgefühl anders. Ich habe beispielsweise bis anhin immer stark die Meinung vertreten, dass mein Zuhause da ist, wo meine Liebsten sind – unabhängig von Standort, Wohnung, Häusern oder gar eigenem Zimmer. So bin ich in der komfortablen Lage neben meinen eigenen vier Wänden ganze vier weitere Wohnungen als mein Zuhause betrachten zu dürfen.

Home is where your WIFI connects automatically.

Im 2015 habe ich mich an einer neuen Adresse niedergelassen. Im einem mir altbekannten Quartier habe ich mit meinem kleinen Schmuckstück wirklich ein wahres Glückslos gezogen. Ich war und bin wirklich unendlich dankbar diese Wohnung in der schwierigen Zürcher Wohnungsmarktsituation mein Eigen nennen zu dürfen. Nach geglücktem Umzug und einem fulminanten Start folgte daraufhin der Crash: Ich wollte zu viel, zu schnell und überhaupt. Plötzlich wollte ich nicht mehr in meinen vier Wänden sein – die Sonne und Hitze zogen mich aus den vier Wänden permanent hinaus. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mich in den Sommermonaten an meiner neuen Adresse nicht wohlgefühlt habe. Eine Änderung musste her und so habe ich viele kleine Umstellungen an meiner Inneneinrichtung vorgenommen: Das Bett wurde in Eigenregie (selbst ist die Frau!) von der einen in die andere Ecke gehievt, Lichterketten montiert und endlich ein Tisch und Sitzmöglichkeiten gekauft. Momentan hege ich sogar grosse Streichpläne.

My own paradise

Endlich habe ich meine eigene kleine Rückzugsinsel: Hier kann ich selbst entscheiden, ob ich arbeite, Freunde empfangen und oder mich einfach dem Nichtstun widmen möchte. Neben meinem Hang zu verschiedenen Dekorationsteilen bin ich ja ein grosser Fan von gerahmten Fotos und Postern. Meine kleine Schuhschachtel, wie ich meine eigenen vier Wände mittlerweile liebevoll nenne, ist jetzt zu meinem ganz eigenen Paradies geworden. Also habe ich mir einen lang ersehnten Wunsch endlich erfüllt: den Paradise-Print von Blacklist.

Jetzt warte ich also sehnsüchtig auf die Lieferung aus Australien. Hätte ich mehr Wände, wären es wohl noch einige Prints mehr geworden: Sowohl die raue Meeresstimmung wie auch der weisse Folienprint mit der Aufschrift «Nothing truly beautiful ever asks for attention» haben es mir angetan. Hach…

 

 

Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.