Powerballs

Powerballs

Wer kennt es nicht: das Nachmittagstief, welches man allzu oft mit Kaffee und Schokolade zu bekämpfen versucht. Dass dies auf Dauer nicht gesund sein kann, muss ich dir an dieser Stelle bestimmt nicht erzählen. Ich tappe selbst immer wieder in die Falle, ein guter Kaffee am Nachmittag ist aber auch etwas Leckeres. Helfen tut er aber längerfristig nicht – im Gegenteil. Schlafstörungen können die Folge sein, die Zähne macht die schwarze Verführung auch nicht heller und das Verlangen nach Süssem wird nur noch verstärkt. Ich habe mich also auf die Suche begeben nach einer gesünderen Alternative, die beides abdeckt: ein süsser Energiekick!

Fündig wurde ich ganz zufällig. Und zwar frühmorgens am Londoner Flughafen Heathrow. Fab und ich hatten eine Stunde vor Abflug Zeit, um diese totzuschlagen. Also wanderten wir durch den Kiosk und deckten uns mit allerhand Köstlichkeiten ein. Dabei entdeckte ich den «Delicously Ella Cacao & Almond Energy Ball».

Energie um 6 Uhr morgens? Könnt ich jetzt gut gebrauchen!

So mein Gedanke und schwupps landete dieses komische Ding in meinem Einkaufskorb. Zugegeben. Gegessen habe ich das Ding erst zwei Tage später, als mich zu Hause eine Hungerattacke befiel. Irgendwie schreckte mich die Verpackung etwas ab, ich stellte mir vor, dass ich eine riesige Mandel essen müsste. Kurzerhand ausgepackt, reingebissen und was folgte, war der klassische Wow-Effekt. Lecker, nicht übermässig nussig, süss aber nicht zu übertrieben und dank dem Kakaogeschmack beinahe ein Schoggi-Ersatz. Ich wollte mehr über das runde Ding wissen, also begann ich zu recherchieren und musste dabei feststellen, dass ich einen ganzen Hype wohl oder übel verschlafen hatte. Diese Energy Balls oder eben auch «Powerballs» sind eigentlich gar nichts Neues, und doch eine kleine Offenbarung für mich. In allerlei Variationen gibt es sie: mit Matchapulver, Bananen oder anderen Früchten, Sesam und vielem mehr. Und natürlich werden sie auch nach Lust und Laune benannt.

Energy Balls, Energiekugeln, Powerballs, Protein Bällchen oder Raw Bites – Superfood at its best!

Die kleinen Kugeln gelten als sogenannte Energiebomben für zwischendurch und bestehen meist aus veganen Zutaten. Als Zuckerersatz gelten die Datteln und die Nüsse sind die Energieträger. Ich habe schon ganz viele Rezepte gesammelt, meinen ersten Versuch startete ich allerdings mit dem Versuch, die Deliciously Ella Energy Balls nachzuahmen.

Rezept: The Ultimate Energy Bites

Für 15 bis 20 Powerkugeln (in meinem Fall ergab das Rezept 12 etwas grössere Kugeln) empfiehlt Ella folgende Zutaten und Mengen:

  • 1 Tasse Medjool Datteln
  • 3/4 Tasse Mandeln
  • 3/4 Tasse Walnüsse: Ich habe mich hier allerdings für Cashew entschieden, da ich Walnüsse nicht so gut vertrage.
  • 2 TL Chiasamen
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Hanfproteinpulver: Habe ich für meinen Versuch nicht verwendet.
  • 1 TL rohes Kakaopulver

Damit ich die Zutaten gut vermengen konnte, musste ein kleiner Küchenhelfer her. Den Tipp für den Kenwood Zerkleinerer holte ich mir über Maddie und bin bisher mit dem kleinen Mixer zufrieden. Nüsse und Chiasamen für 1-2 Minuten klein hacken, dann die restlichen Zutaten hinzugeben und nochmals mixen. Eine kleine Menge zwischen den Händen zu Bällchen formen. Die Körperwärme lassen die Brösel schön geschmeidig werden und so zu einer Masse formen. Dann kommen sie in ein Tupper und in den Kühlschrank. Am nächsten Tag sind sie fest genug und können gekühlt gut eine Woche überdauern. Versuch Nr. 1: erfolgreich. Weitere Experimente folgen…

Fertig ist der neue Nachmittagssnack, der wirklich gut schmeckt und voller Energie steckt.

More from schneeve

Wiederentdeckung: Podcast – Part 1

Beim besten Willen kann ich mich nicht daran erinnern, welche Podcasts ich...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.