Wünsch mir was

Wünsche

Noch 25 Mal schlafen – dann steht bei vielen die grosse Geschenkschlacht an. Aber schenken beinhaltet suchen. Und da geht die ganze Hektik so richtig los. Die einen hassen diese Suche, die anderen lieben sie. Mir persönlich fällt es zum Glück leicht, Geschenke für meine Liebsten zu finden. Meist habe ich sie sogar schon Wochen im Voraus und komme dann fast um, weil ich nichts verraten darf.

Das richtige Geschenk für die richtige Person zu finden, ist wirklich nicht ganz simpel: Ich bin mittlerweile der strikten Überzeugung, dass man Zeit schenken sollte. Also versuche ich möglichst «schöne Momente» zu kreieren. Erinnerungen an beispielsweise die erholsame Schifffahrt, das lustigste Abendessen oder die einzigartige Küchenschlacht übertreffen alle kurzlebigen, materiellen Geschenke, die man kopflos, in letzter Minute und zwischen anderen Hektikern, entnervt an sich gerissen hat.

Aber es gibt sie natürlich: langlebige Trouvaillen, in die es zu investieren lohnt. Tolle Stücke, die eine tägliche Erinnerung und somit eine Verbindung schaffen.

Mir geht es gut, meine Wohnungen platzt aus allen Nähten – ups, ich liebe Printsachen und Einrichtungs-Accessoires – und ich habe zu meinem Geburtstag von allen Seiten richtig einmalige Erinnerungsstücke erhalten. Ich kann mir doch schlichtweg nichts mehr wünschen? Wunschlos glücklich sollte ich sein. Stimmt. Und doch habe ich noch das eine oder andere Träumchen, welches ich hier jetzt zeige.

Wünsche
Quelle: Pinterest
  1. Diesen Paradise-Print von The Minimalist schmachte ich seit Ewigkeiten an: Die eigenen vier Wände stellen ja irgendwie auch ein kleines Paradies dar, passen würde es also.
  2. Es gibt noch so viele offene Reiseziele. Dieses Bild symbolisiert für mich: Seele baumeln lassen, ein Strandhaus, Musik hören, baden und dort weiter träumen …
  3. Die Leimu Lampe von iittala erscheint seit Jahren auf meiner Wunschliste. Zuerst streich ich jetzt einmal meine Wände in diesem dunklen Blauton.
  4. Der weisse Eames Plastic Chair DSW ist mir bereits fest ans Herz gewachsen. Ein schwarzes oder graues Modell steht als nächstes auf der Investitionsliste. Der Farbentscheid ist aber noch nicht gefallen.
  5. Die Kaffeemaschine «The Else» von Adrianos und ihre Pads durfte ich bereits bei unserem Moodwood testen. Mehr als zufrieden! Dürfte gerne bei mir einziehen.
  6. Dieses Bild steht für sämtliches Interiordesign – ich strebe gerade eine Vereinheitlichung zu einer reduzierten Farbpalette an.
  7. Ein DIY-Traum: Das Stacked-Regal von muuto. Ich werde es mir wahrscheinlich Stück für Stück leisten. Mittlerweile gibt es ja gute Kopien, doch ich halte am Original fest. Designideen haben ihren Preis.
  8. Céline & Fab, diese Beziehung funktioniert seit gut einem Jahr prima. Ich warte also auf den fernen Zeitpunkt, wenn die kleine Classic Box ihren Weg zu mir findet. Ebenfalls ein Stück, das man einfach jeden Tag ausführen und dann stolz weitervererben möchte.

Ein guter Tipp, um richtig gute Geschenke zu finden: Zuhören. Aufmerksames Zuhören. Das hilft in der Regel, die besten Ideen zu entwickeln. In Nebensätzen verstecken sich oft wahre Goldstücke. Wenn du unsicher bist, frag nach. Vielleicht hast du bereits 100 unterschwellige Hinweise überhört.

Übrigens: Tolle Nachrichten für dich. Wir verlosen in einigen unserer Dezember-Posts Geschenke nur für dich. Also Augen offen halten und mitmachen … es lohnt sich!
Written By
More from Fab

Pretty & Pure: Facials

Als ich die Tür hinter mir schliesse und die Sonne mir ins...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.